Mit dem Einzug von Finja ist für mich ein kleiner Traum wahr geworden.

 

Geboren ist sie im Kennel „Hunter’s Moonlight“ von Ute Nagl und stammt aus jagdlicher Leistungszucht.

 

Schon als Welpe zeigte Finja, dass sie über einen EIN/AUS-Knopf verfügt. Wenn gerade kein Einsatz von ihr gefordert war, war sie an jedem Ort und bei jeder Lautstärke in der Lage, abzuschalten. Sie war auch kein Terrorwelpe, der Feivel terrorisiert oder ständig irgendetwas kaputt gemacht hat. Beim Training hingegen zeigte sie sich bereits im Welpenkurs als kleiner Streber. Tollertypisch - das „Glotze-Gen“ - starrte sie mich immer motiviert an und freute sich etwas mit mir machen zu dürfen. Im Alltag ist sie definitiv ein Hund, den man überall hin mitnehmen kann und zu Hause ein Hund den man kaum bemerkt – außer es gibt Essen, da ist sie auch von Null auf 100 wach ;-)

 

Was die Arbeit angeht, ist Finja für so ziemlich alles zu haben. Zumindest macht sie alles gerne mit, was mir auch Spaß bereitet. Im Agility ist sie sehr auf mich fokussiert, leichtführig und eher unselbstständig. Bei der Dummy- oder jagdlichen Arbeit hingegen zeigt sie, gerade im Nasengebrauch, eine hohe Selbständigkeit. Hierbei hat sie bei der Suche oder einer Schleppe die meiste Freude. Und ohne meine Anfängerfehler bei der Ausbildung in der Dummyarbeit wären wir ganz sicher auch schon weiter, denn das Potential dafür hätte sie definitiv. Dennoch ist Finja ein Hund, der Ausbildungsfehler verzeiht und immer offen für neue Ansätze ist.

 

Finja ist eine umweltsichere, sehr menschenbezogene Hündin. Wenn sie eine Person in ihr Herz geschlossen hat, muss derjenige schon mal mit einer Schmuseattacke rechnen. Anderen Hunden gegenüber ist Finja freundlich, teilweise sogar wenig interessiert. Aufdringliche Hunde weist sie in ihre Schranken, sucht aber keinen Streit.

 

Da für mich Finja eine perfekte Kombination aus entspanntem Alltags- und motiviertem Arbeitshund und zudem noch tolle gesunde Anlagen hat, hatten wir uns entschlossen, das Projekt Zucht mit ihr zu starten. Leider erlitt sie am 18.03.2017 einen Bandscheibenvorfall am 12./13. Brustwirbel und wurde operiert. Aus diesem Grund haben wir nun schweren Herzens den Entschluss gefasst, sie den Anstrengungen einer Trächtigkeit, Geburt und Aufzucht der Welpen nicht auszusetzen, da uns ihre Gesundheit für die nächsten Jahre sehr am Herzen liegt. 

Aktuell wird sie physiotherapeutisch betreut und gucken dass Finja bald wieder aktiv durch die Gegend springen kann. Sobald die Reha abgeschlossen ist, werden wir uns dem Mantrailing widmen, um ihr eine neue Beschäftigung zu bieten, die sie nicht mehr so sehr im Rücken belastet, wie es beim Agility oder Dummy der Fall ist.

Ich bin aber davon überzeugt, dass sie daran auch ihre große Freude haben wird :-)

 

 

 

 

Daten:

 

- Name: Hunter’s Moonlight Handsome Finja

- Rasse: Nova Scotia Duck Tolling Retriever

- Zuchtbuchnummer: DRC T 12-0730

- Zuchtzulassung DRC: 01.02.2017 - tauglich für die

   Standardzucht, Deckpartner muss prcd-PRA-Test frei

   haben

- Geburtsdatum: 03.10.2012

- Größe: 44cm

- Gewicht:14kg

 

 

 

 

Prüfungen:

 

- Hundeführerschein Stufe 1/2

- Begleithundeprüfung VDH

- JP/R

- ADP/R A

- Begleithundeprüfung DRC A&B

- Wesenstest

- Formwert vorzüglich

- div Workingtests A

- Agility A1

 

 

 

 

Gesundheit:

 

- Hüften/HD: A2/A2

- Ellenbogen/ED: 0/0

- Augen: RD: frei, PRA: frei, Katarakt: frei vom  

               19.09.2016

- Zähne: vollzahnig, Schere

- prcd-PRA: Träger

- CEA/ CH: Normal/ Clear - frei

- DM (Degenerative Myelopathie): N/N - frei

- DE (Degenerative Encephalopathie): Clear - frei

- JADD (Juvenile Addison's Disease): Probable N/N - frei

- CDDY: N/CDDY